Rezepte

Veganer Rhabarberkuchen zum Muttertag

14. Mai 2017

Heute ist schon der vierte Muttertag, den ich als Mama erlebe. Und zum vierten Mal ist mir dieser Tag total egal. Für mich steht Muttertag auf der selben Stufe wie Valentinstag und außer Blumenhändler hat wohl keiner was davon ;-)

Am Wochenende, meistens Sonntags, ist bei uns oft Familientag. Egal, ob wir den gemütlich daheim verbringen oder ich meine Eltern besuche. Am Nachmittag darf dann kein Kuchen fehlen!

Daher wurde gestern Kuchen gebacken. Da Rhabarber gerade Saison hat, habe ich den schnellen Rührkuchen mit Rhabarber verfeinert. Aber du kannst auch jedes andere Obst nehmen! Der Kuchen wird sehr saftig, was ich aber total gerne mag.

veganer Rhabarberkuchen

veganer Rhabarberkuchen

Zutaten für eine runde Springform (24cm Durchmesser):

  • 160g Alsan oder Pflanzenmargarine
  • 150g Rohrohrzucker
  • 1 Messerspitze Vanillepulver, zum Beispiel das hier*
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL weißes Mandelmus
  • 260g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 200ml Sojamilch
  • 250g Rhabarber
  • Puderzucker

Zubereitung:

  1. Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Für den Teig Alsan oder Pflanzenmargarine mit dem Zucker, Vanillepulver, Salz und Mandelmus schaumig rühren.
  3. Mehl, Backpulver und Sojamilch unterrühren und alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  4. Rhabarber unterheben.
  5. Teig in eine gefettete Springform füllen.
  6. Bei 200°C für ca. 50 Minuten mit Ober-/Unterhitze backen (Stäbchenprobe nicht vergessen!).
  7. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Rhabarberkuchen vegan

Rhabarberkuchen vegan

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

*Amazon Affiliate Links

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Reply Krisi von Excusemebut... 14. Mai 2017 at 13:48

    Mhh wie lecker, der Kuchen sieht richtig schön saftig aus! Ich liebe ja Rhabarber, es ist so schade das es ihn nur für eine kurze Zeit gibt!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Artikel kommentieren