Rezepte

Veganes Curry mit Kichererbsen und Reis

15. April 2012

Wie gern ich doch mit meinem Wok koche! Alle Gerichte sind super schnell zubereitet, das Gemüse bleibt knackig und es schmeckt immer gut. So gab es vor 2 Tagen bei uns ein Curry mit Kichererbsen und Zucchini und dazu ein bisschen Vollkornreis. Die Kichererbsen sind nicht nur lecker, sondern auch ein wichtiger Eiweißlieferant!

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 EL Öl
  • 1 EL geschroteten Koriander
  • 1/2 TL Kurkuma
  • etwas gehackten Ingwer
  • 1/2 TL Chili
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 200g gestückelte Tomaten
  • 150ml Kokosmilch
  • 200g Kichererbsen
  • 1 Zucchini

Zubereitung:

  1.  Öl im Wok erhitzen und die Gewürze dazu geben, damit sie ihr Aroma entfalten können. Knoblauchzehe und Ingwer hinzufügen.
  2. Mit der Kokosmilch ablöschen und Tomaten und Kichererbsen dazu geben. 10 Minuten lang köcheln lassen.
  3. Die klein geschnittene Zucchini hinzufügen und nochmals für ein paar Minuten aufkochen. Immer mal wieder umrühren.
  4. Als Beilage kann man Brot dazu essen. Ich habe in der Zwischenzeit etwas Reis gekocht.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Reply Ab jetzt vegan - Wochenplaner: KW 4 - Ab jetzt vegan 3. Februar 2016 at 11:11

    […] Kichererbsen Curry mit Reis […]

  • Reply Ari 9. August 2014 at 22:24

    Okay, ich koche wirklich viel und bin stets aufgeschlossen für neue Sachen, aber dieses Rezept ist so ziemlich das schlimmste, was ich jemals zubereitet habe. Als ich probiert habe, was da so in meinem Hexenkessel vor sich hin brodelte, fiel ich spontan in Ohnmacht. Nachdem ich glücklicherweise auf dem kalten Küchenboden das Bewusstsein wiedererlangt hatte, konnte ich durch eine Sherlock Holmes mäßige Analyse des Tatorts Küche, den Ingwer als Wurzel allen Übels ausmachen. Ich hatte lediglich eine Nano-Portion dieses verrotteten Baumstamms des Todes verwendet und an dieser Stelle frage ich mich ernsthaft, was die Konsequenzen gewesen wären, wenn ich mehr genommen hätte. Vermutlich wäre alles Leben auf diesem Planeten durch eine ingwerinduzierte Masseverdichtung, samt Bildung eines schwarzen Loches in meiner Küche, in Sekundenbruchteilen ausgelöscht worden.

    Großes Spaghettimonster – das war knapp

    LG
    Ari

    ps. Meiner Freundin hat’s aber geschmeckt. ;-)))

    • Reply marco 18. August 2014 at 15:54

      Inger ignoriere ich in Rezepten sowieso. :-)

  • Reply Michael aus Augsburg. :) 11. Februar 2013 at 21:19

    Heute nachgekocht und was soll ich sagen:
    Mega lecker!!!
    Wenn ich mich auch vielleicht ein bisschen mit dem Chili verhauen habe. *hust* :)

    Danke für das tolle Rezept!

    • Reply Katharina 11. Februar 2013 at 21:23

      Lieber Michael! Toll, dass es dir geschmeckt hat :) Schöne Grüße!

  • Reply vegane Ratte 14. August 2012 at 00:32

    Hallöchen!

    Ich habe dein Rezept etwas abgewandelt und nachgekocht. Danke, für das leckere Rezept. :)

    http://veganeratte.blogspot.de/2012/08/kichererbseneintopf.html

    Grüßchen :)

    • Reply Katharina 14. August 2012 at 07:20

      Schön, dass dich mein Rezept inspiriert hat! Ich hoffe, es hat geschmeckt! Schöne Grüße, Katharina :)

    Artikel kommentieren

    Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr Informationen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close