Mode

Faire, ökologische und vegane Mode

26. Oktober 2014

In Zukunft werde ich hier mehr über faire, ökologische und vegane Mode schreiben. Dieses Thema ist nicht nur brandaktuell, sondern liegt mir sehr am Herzen. Denn auch außerhalb der Küche kann man viel für Mensch, Tier und Umwelt bewegen. Was genau, lest ihr in den nächsten Abschnitten:

faire Mode

faire Mode

Kleidung sollte nicht nur fair gehandelt, sondern auch fair produziert werden. In der Textilbranche muss unbedingt ein Wandel geschehen, damit die Arbeiter dort unter menschenwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen existieren können. Leider herrscht oftmals viel zu wenig Transparenz, um als Verbraucher ein eindeutiges Bild der Herstellungsprozesse gewinnen zu können. Dennoch können hier einige Siegel helfen:

  • Fairtrade – Siegel: Baumwolle wurde zu fairen Preisen gehandelt und schützt somit die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kleinbauern und Arbeitern.
  • Fairwear – Foundation: Mitglieder sind verpflichtet für menschenwürdige Arbeitsbedingungen zu sorgen und werden kontinuierlich kontrolliert.

Achtet doch beim nächsten Einkauf auf solche Siegel. Meine Sneaker von Ethletic haben zum Beispiel das Fairtrade – Siegel.

ökologische Mode

ökologische Mode

Ökologische Mode von heute entspricht keinesfalls dem Klischee, sondern ist zeitgemäß und chic. Biologisch angebaute Baumwolle und Fasern sind nicht nur hautfreundlicher, sondern schonen die Umwelt. Wer nicht nur Baumwolle tragen möchte, kann auch auf schnell nachwachsende Bambus – Fasern oder Tencel zurückgreifen. Diese Naturfasern sind angenehm zu tragen und atmungsaktiv. Auch hier gibt es ein Siegel:

  • GOTS – Siegel (Global Organic Textile Standard): Sagt aus, dass das Produkt mindestens aus 70 – 90% Bio – Fasern besteht.

Ein schlichtes und preiswertes T-Shirt aus zertifizierter Bio – Baumwolle  findet ihr zum Beispiel bei Thokkthokk.

vegane Mode

vegane Mode

Inzwischen verzichten viele Öko – Labels sogar auf tierische Bestandteile in ihrer Kleidung. Lederpatches an Hosen werden durch Stoff ersetzt oder statt Perlmutt – Knöpfen werden welche aus Holz verwendet. Auch für Wolle und Seide findet man einfachen Ersatz! Lederschuhe und Ledertaschen müssen auch nicht sein. Hier wurde ich fündig!

Gebt Acht auf euren Konsum, schont euren Geldbeutel mit Second Hand Mode und haltet Ausschau nach fairer Mode – dem Menschen, der Umwelt und den Tieren zuliebe!

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Fast Fashion: Wo bleiben Fairtrade und Umweltschutz? + Gewinnspiel - Ab jetzt vegan 6. Dezember 2015 at 22:17

    […] auf Qualitätsiegel, wie GOTS und Fairtrade geachtet. Ein paar Infos dazu habe ich schon einmal hier […]

  • Reply Vegane Mode: People Tree - Ab jetzt vegan 2. November 2014 at 09:00

    […] bereits hier erwähnt, soll es nun auch mehr um faire, ökologische und vegane Mode gehen. Heute stelle ich Euch […]

  • Reply Jana 26. Oktober 2014 at 11:22

    Hi,

    Ich finde es super, dass du jetzt vermehrt über faire und nachhaltige Mode schreiben möchtest! :-)
    Mich würde es sehr weiterhelfen, wenn du einige faire (und preiswerte) Marken vorstellst und auf den Zahn fühlst.

    Lieben Gruß!

    • Reply Katharina 26. Oktober 2014 at 18:39

      Hallo Jana. Genau das habe ich vor und hoffe, dass es dir weiterhilft :) Liebe Grüße, Katharina

    Artikel kommentieren

    Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. mehr Informationen

    The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

    Close